CBD-Öl Dosierung bei Parkinson

Was ist Parkinson: Definition und Ursachen

Parkinson ist eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung, die vor allem die motorische Kontrolle beeinflusst, aber auch zahlreiche nicht-motorische Symptome verursachen kann. Die Krankheit wird durch den Verlust von Dopamin-produzierenden Nervenzellen im Gehirn verursacht, was zu Symptomen wie Zittern, Steifheit, verlangsamte Bewegung und Gleichgewichtsproblemen führen kann. Über die genauen Ursachen der Parkinson-Krankheit ist noch wenig bekannt, aber genetische Faktoren und Umweltausgelöste können eine Rolle spielen.

Warum könnte CBD-Öl bei Parkinson helfen

CBD-Öl, oder Cannabidiol, ist ein nicht-psychoaktives Derivat der Hanfpflanze, das möglicherweise eine lindernde Wirkung auf einige der Symptome von Parkinson haben könnte. CBD interagiert mit dem körpereigenen Endocannabinoidsystem, das an einer Vielzahl von Funktionen wie Schlaf, Schmerz und Immunantwort beteiligt ist. Es wird angenommen, dass CBD-Öl die Dopaminfreisetzung im Gehirn fördern und antioxidative Effekte haben könnte, die vor neurodegenerativen Schäden schützen.

Mehrere Studien und anekdotische Berichte deuteten auf die potenzielle Wirksamkeit von CBD-Öl bei Parkinson hin. Es sollte jedoch beachtet werden, dass mehr Forschung erforderlich ist, um diese Effekte vollständig zu verstehen und die optimale Dosierung und Anwendung zu bestimmen.

CBD-Öl Dosierungsempfehlungen bei Parkinson

Die Dosierung von CBD-Öl kann je nach individuellen Faktoren wie dem Gewicht und dem Gesundheitsstatus der Person variieren. Die Forschung auf diesem Gebiet ist immer noch beschränkt, aber basierend auf der verfügbaren Literatur scheint eine CBD-Öl-Konzentration von 20% (40-100 mg) wirksam zu sein. Dies entspricht etwa 5-12 Tropfen des CBD-Öls. Den geeigneten Dosierungsbereich für Parkinson finden Sie in unserem Dosierungsleitfaden und mit unserem Dosierungsrechner.

Was ist das „beste“ CBD-Öl?

Wir haben über 100 CBD-Öle ausprobiert und getestet. Lesen Sie unsere Empfehlungen und Favoriten in unserem Ratgeber

Tageszeit für die Einnahme

Die Einnahme von CBD-Öl kann an jeder Tageszeit erfolgen, je nachdem, wann die Symptome am stärksten sind. Einige Menschen bevorzugen die Einnahme am Morgen, um tagsüber von der potenziellen lindernden Wirkung von CBD-Öl zu profitieren, während andere es vor dem Schlafengehen einnehmen, um eine gute Nachtruhe zu fördern.

Haftungsausschluss: CBD ist eine natürliche Substanz und wirkt nicht bei jedem gleich. Wir empfehlen den Lesern, vor Beginn eines neuen Ergänzungsregimes einen Arzt zu konsultieren. Es ist auch wichtig zu beachten, dass CBD-Öl nicht als Ersatz für eine professionelle medizinische Behandlung oder Beratung gedacht ist, sondern als mögliche Ergänzung zu bestehenden Therapien und Maßnahmen bei der Behandlung von Parkinson.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert