Die CBD Öl Herstellung bis zum abgefüllten CBD Extrakt

Welche Hanfsorten und Pflanzenteile werden für ein CBD Extrakt verwendet?EU-Nutzhanf

Für die CBD Öl Herstellung wird Nutzhanf, auch Industriehanf genannt, verwendet, der in der EU zugelassen ist. Es gibt ein EU-Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten mit Hanfsorten, die mit einer Sonderlizenz angebaut werden dürfen. Derzeit enthält dieser Katalog 63 Hanfsorten (Stand 04.03.2019). [1] Der Cannabidiol-Gehalt dieser Sorten variiert, so dass ein CBD Extrakt zwischen 0,5% und 4% erreichen kann.

Die Blüten der weiblichen Hanfpflanze werden vorrangig zur CBD Öl Herstellung verwendet, da sich der höchste Anteil an Cannabinoiden in den Knospen, genauer gesagt in den Trichomen (Pollen) auf den Blüten befinden. Diese überdecken die Blüten wie glitzernder Schnee. Die Blätter, vor allem die kleinen, können auch verwendet werden, um ein CBD Extrakt herzustellen, sofern Sie auch mit Trichomen (dem Harz) bedeckt sind.

Ein CBD Extrakt mit einem höheren Gehalt an Cannabidiol als 4% gibt EU-Nutzhanf nicht her. Produzenten verwenden dann eigens entwickelte Züchtungen von Industriehanf mit Marihuana um die CBD-Konzentration zu erhöhen und der Nachfrage nach höheren Konzentrationen gerecht zu werden, unter Einhaltung der gesetzlichen THC-Höchstmenge.

Die Trocknung der Hanfblüten

Nachdem der Produzent eine Hanfsorte für die CBD Öl Herstellung mit einem natürlich hohen Gehalt an Cannabidiol ausgewählt hat, muss er sicherstellen, dass die Pflanzenteile zu 100% trocken sind. Für die richtige Trocknung reicht ein kühler, dunkler, trockener und gut belüfteter Raum. Ein Ofen oder Föhn sollte nicht verwendet werden, da zu große Hitze die Bestandteile im Hanf vor der Extraktion zerstört. Hanfblüten brauchen ca. 5-7 Tage zum trocknen.

Welche CBD Öl Extraktionsverfahren gibt es?

Es gibt verschiedene CBD Öl Extraktionsverfahren um das CBD Extrakt aus den Blüten zu lösen. Die angewandte Methode will gut überlegt sein, da das Verfahren sowie das verwendete Lösungsmittel einen großen Einfluss auf die Konsistenz, Farbe, Geschmack, Qualität und Sicherheit des CBD Extrakts hat. Die CBD Öl Extraktionsverfahren für die CBD Öl Herstellung kann man in vier Methoden unterteilen. Jede Methode hat seine Vor- und Nachteile, die im weiteren Verlauf erörtern werden.

  1. Öl-Extraktion (z.B. in Olivenöl, Hanfsamenöl oder Kokosöl)
  2. Trockeneis-Extraktion
  3. Flüssige Lösungsmittel-Extraktion (Alkohol, Ethanol, Butan, Hexan etc.)
  4. CO₂-Extraktion (unterkritische, mittelkritische und superkritische)

1. Die CBD Öl Herstellung mittels Öl-Extraktion

Bei der Öl-Extraktion werden die Blüten in einem essbaren Pflanzenöl gelöst. Das bedeutet, das Pflanzenmaterial wird mit Öl bedeckt und schonend erhitzt. Da Cannabinoide fettlöslich sind, können sich alle Bestandteile im Öl lösen. Übliche Pflanzenöle für dieses CBD Öl Extraktionsverfahren sind Olivenöl, Hanfsamenöl und Kokosöl, am besten kaltgepresst und in Bio-Qualität. Man nennt das Öl dann auch CBD infused, also CBD in z.B. Olivenöl. Diese Art der CBD Öl Herstellung umfasst folgende Arbeitsschritte (hier am Beispiel mit Olivenöl):

  1. Zerkleinerung der Blüten z.B. auf einem Backblech.
  2. Decarboxylierung / Erhitzung im Backofen auf einer bestimmten Temperatur und für eine gewisse Zeit ohne die Blüten dabei zu verbrennen. Durch die Decarboxylierung werden Cannabinoide aktiviert und erst potent. Man kann es auch ohne Decarboxylierung machen, wenn man die rohe, inaktive Variante mit CBDa bevorzugt. Dafür sollten die Blüten vorher ganz fein gemahlen werden.
  3. Schonendes Kochen (niedrige Hitze) der Blüten in Olivenöl und Wasser. Das Wasser ist wichtig, da das Olivenöl sonst frittiert wird.
  4. Aussieben der Blüten in z.B. einen Tupper-Behälter.
  5. Abkühlung im Kühlschrank. Dadurch wird das Olivenöl fest.
  6. Trennung des festen Olivenöls vom Wasser.

Dieses CBD Öl Extraktionsverfahren ist vermutlich das Älteste und wurde schon von unseren Vorfahren genutzt. Es ist einfach, sicher, billig und kann leicht von zu Hause aus gemacht werden.

Vor und Nachteile der Öl-Extraktion im Überblick

Vorteile Nachteile
– Kostengünstig
– Zu Hause durchführbar
– Sicher und ungiftig
– In der Regel sind alle benötigten Werkzeuge / Utensilien in einem Haushalt vorhanden
– Das einfachste CBD Öl Extraktionsverfahren
– Schnelle Verflüchtigung der Cannabinoide möglich. Das CBD Öl muss daher kühl und dunkel gelagert sowie schnell verbraucht werden.
– Geringerer Ertrag im Vergleich zu den anderen Methoden
– Wenig praktikabel, zeit- und arbeitsintensiv für die Industrie

2. Die Trockeneis-Extraktion als CBD Öl Extraktionsverfahren

Bei der Trockeneis-Extraktion wird Trockeneis verwendet um die klebrigen Trichome (den Harz) von den Blüten zu trennen. Durch das Einfrieren der Trichomharze werden Sie von den Blüten gelöst. Am Ende erhält man dadurch ein harziges Pulver. Für dieses CBD Öl Extraktionsverfahren der CBD Öl Herstellung braucht es eine Ausrüstung. Man benötigt außer dem Trockeneis und Cannabisblüten noch einen Eimer (z.B. 20L), mehrere Luftblasenbeutel (Filtertasche mit Netz) passend zur Eimergröße und mit unterschiedlichen Mikron-Größen (z.B. 220, 160, 73), dicke, hitzebeständige Handschuhe und eine Schutzbrille. Der Luftblasenbeutel wird wie ein Filter in den Eimer gelegt und übergestülpt, sodass das Netz noch ausreichend Platz zum Boden des Eimers hat. Dann kommt das Trockeneis und die Blüten in den Beutel. Einen Augenblick ziehen lassen, Deckel drauf und dann ein paar Minuten schütteln. Der Harz wird nun direkt in den Eimer gesiebt. Die Arbeitsschritte der Trockeneis-Extraktion im Überblick:

  1. Zerkleinerung der Blüten (mit der Hand ausreichend).
  2. Befüllung des Luftblasenbeutels im Eimer mit Trockeneis und den Blüten.
  3. Schütteln des Eimers.
  4. Abfüllung des harziges Pulvers in ein Behältnis.
  5. Weiterverarbeitung.

Es gibt ein paar Variationen der Trockeneis-Extraktion. Es funktioniert z.B. auch mit Eiswasser und anderen Utensilien. Das Prinzip der Arbeitsschritte einer Trockeneis-Extraktion bleibt jedoch gleich.

Vor und Nachteile der Trockeneis-Extraktion

Vorteile Nachteile
– Kostengünstig, da keine teuren Maschinen benötigt werden
– Zu Hause durchführbar
– Relativ sicher mit Schutzkleidung
– Recht einfaches CBD Öl Extraktionsverfahren
– Deutlich höherer Ertrag im Vergleich zur Öl-Extraktion
– Qualitätseinbußen durch zu langes Schütteln und zu groben Luftblasenbeutel möglich
– Beschaffung von Trockeneis kann schwierig sein
– Ausrüstung muss beschafft werden
– Wenig praktikabel, zeit- und arbeitsintensiv für die Industrie

3. Die CBD Öl Herstellung durch flüssige Lösungsmittel

Um das CBD Extrakt aus dem Pflanzenmaterial zu lösen kann man verschiedene flüssige Lösungsmittel verwenden. Mögliche Lösungsmittel sind hier Alkohol, Ethanol, Butan, Hexan und Isopropanol wobei Alkohol und Ethanol die üblichen Mittel für zu Hause sind. Ethanol wird dabei von CBD Öl Herstellern bevorzugt. Die flüssige Lösungsmittel-Extraktion ist die Gefährlichste von allen CBD Öl Extraktionsverfahren bei der CBD Öl Herstellung, da die Lösungsmittel leicht entzündlich sind. Bei der Lösungsmittel-Extraktion werden die Pflanzenwachse zerstört, von denen einige ausgehen, dass sie auch gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen. Neben den Cannabinoiden wird bei dieser Methode auch das Chlorophyll gelöst, welches den Geschmack bitterer macht. Man kann das Chlorophyll zwar herausfiltern, die Wirkungskraft wird dadurch jedoch reduziert. Das stärkste CBD Extrakt erhält man mit Butan, allerdings besteht hier eine Gesundheitsgefahr bei eventuellen Rückständen im CBD Extrakt. Folgende Arbeitsschritte beinhaltet diese Art der CBD Öl Herstellung, hier am Beispiel von Ethanol:

  1. Zerkleinerung des Pflanzenmaterials.
  2. Optionale Decarboxylierung.
  3. Die Blüten und Blätter mit Ethanol in einer Schüssel bedecken.
  4. Für wenige Minuten rühren und dabei ziehen lassen (zum lösen der Cannabinoide).
  5. Die Flüssigkeit mittels Sieb und Kaffeefilter vom Pflanzenmaterial trennen.
  6. Das Ethanol durch Erhitzung mit einem Topf, Reiskocher oder Wasser-Destilliergerät erhitzen und verdampfen lassen.
  7. Überprüfung, ob keine Restbestände enthalten sind (Büroklammer kurz eintauchen und mit einem Feuerzeug anzünden, wenn es sich entzündet/funkt ist noch Ethanol enthalten).
  8. Das fertige CBD Extrakt mit einem Pflanzenöl vermischen.

Vor und Nachteile einer flüssigen Lösungsmittel-Extraktion

Vorteile Nachteile
– Kostengünstig, da keine teuren Maschinen benötigt werden
– In der Regel sind alle benötigten Werkzeuge / Utensilien in einem Haushalt vorhanden
– Schnelles und einfaches CBD Öl Extraktionsverfahren
– Produktion von sehr gutem CBD Extrakt möglich
– Mittels Maschine (Presse) für die größere Produktion interessant
– Sehr gefährlich, da die Lösungsmittel leicht entzündbar sind
– Nur bedingt zu Hause durchführbar. Dann nur im Freien oder in sehr gut belüfteten Räumen
– Zerstört die Pflanzenwachse und löst auch Chlorophyll
– Es besteht das Risiko von Restbeständen des Lösungsmittels im CBD Extrakt

4. Die CO₂-Extraktion bei der CBD Öl Herstellung

Bei der CO₂-Extraktion für die CBD Öl Herstellung fließt Kohlenstoffdioxid (CO2) in einer Apparatur mit mehreren Kammern durch das Hanfmaterial um die Bestandteile aus dem Hanf zu lösen. CO2 verhält sich je nach Druck und Temperatur als ein Lösungsmittel ohne dessen üblichen Risiken und Gesundheitsgefahren. Die CO₂-Extraktion kann man in drei Kategorien unterteilen:

  1. Superkritische CO₂-Extraktion
  2. Unterkritische CO₂-Extraktion
  3. Mittelkritische CO₂-Extraktion

Die Lebensmittelindustrie verwendet CO2 als Zusatzstoff um z.B. um kohlensäurehaltige Getränke herzustellen. Es eignet sich wunderbar als Lösungsmittel und wird auch von der Kaffeeindustrie verwendet um Kaffeebohnen zu entkoffeinieren. In der CBD Öl Herstellung stellt die CO₂-Extraktion das modernste CBD Öl Extraktionsverfahren dar um ein CBD Extrakt herzustellen. Es ist jedoch auch das mit Abstand kostspieligste und komplizierteste CBD Öl Extraktionsverfahren, da es einer modernen Apparatur und Expertenwissen bedarf. Wird es richtig angewendet erhält man ein sicheres, wirkungsstarkes und lösungsmittelfreies CBD Extrakt.

1. Superkritische CO₂-Extraktion

Die superkritische CO₂-Extraktion (wird auch überkritische genannt, englisch: supercritical) ist eine Variante der CO₂-Extraktion bei der die Eigenschaft von Kohlenstoffdioxid zwischen Flüssigkeit und Gas liegt. Es ist genauer gesagt dicht wie eine Flüssigkeit aber mit derselben Konsistenz wie ein Gas. Der Aggregatzustand von CO2 ist dann über dem kritischen Punkt. Dieser wird erreicht unter bestimmten Druck- und Temperaturverhältnissen. Der Druck muss über 73,75 bar und die Temperatur über 30,980 °C liegen, damit superkritisches Kohlenstoffdioxid entsteht. [2]

Bei einer superkritischen CO₂-Extraktion erhält man den größten Ertrag. Das liegt daran, dass auch größere Moleküle der Hanfpflanze wie Omega 3- und 6-Fettsäuren, Chlorophyll, Pflanzenwachse und Carotinoide extrahiert werden. Allerdings aufgrund der höheren Temperatur auf Kosten von einigen essentiellen Ölen, Terpenen und anderen empfindlichen Chemikalien und Phytocannabinoiden. [3] Mit der superkritischen CO₂-Extraktion ist es unter bestimmten Temperatur- und Druckeinstellungen möglich einzelne Cannabinoide wie CBD zu isolieren.

Wie funktioniert die superkritische CO₂-Extraktion?

Für die superkritische CO₂-Extraktion benötigt man eine teure Apparatur, die in einem geschlossenen Kreislauf arbeitet und grob gesagt drei Kammern besitzt.

  1. Die erste Kammer (CO₂-Kammer) ist mit flüssigem Kohlenstoffdioxid gefüllt.
  2. In der zweiten Kammer (Extraktionskammer) befindet sich das zerkleinerte und getrocknete Hanfmaterial.
  3. Mittels einer Pumpe gelangt das unter Druck stehende und optimal temperierte scCO₂ aus der ersten Kammer in die Extraktionskammer.
  4. Das scCO₂ fließt durch das Hanfmaterial und löst die Bestandteile die es enthält.
  5. Das mit den gelösten Bestandteilen gesättigte scCO₂ wird über ein Druckablassventil in eine dritte Kammer (Trennkammer) befördert.
  6. In der Trennkammer ist weniger Druck, sodass das CO₂ gasförmig wird, nach oben steigt und zurück in die CO₂-Kammer geleitet wird.
  7. Die gelösten Bestandteile (das harzige CBD Extrakt) fällt in der Trennkammer nach unten und wird in einem Behälter aufgefangen.

Das CBD Extrakt kann nun weiterverarbeitet werden sofern es der CBD Öl Hersteller wünscht. Eine Möglichkeit wäre eine Filtration durch die sogenannte Winterisierung (das Einlegen des CBD Extrakts in einen Gefrierschrank) um Pflanzenwachse,Triglyceride und Chlorophyll zu entfernen.

2. Unterkritische CO₂-Extraktion

Die unterkritische CO₂-Extraktion (englisch: subcritical) ist eine andere Variante des CO₂-Extraktionsverfahrens. Verglichen zur superkritischen CO₂-Extraktion wird eine niedrigere Temperatur bei gleichbleibenden Druck verwendet, wodurch das CO₂ zwar flüssig wird, es seine eigenschaft als Lösungsmittel aber nicht völlig verliert. Der Druck muss also über 73,75 bar liegen und die Temperatur unter 30,980 °C. Dieser Prozess wird auch als kalte CO₂-Extraktion bezeichnet und er dauert länger als bei einer superkritischen CO₂-Extraktion. Der Ertrag ist geringer, da größere Moleküle nicht extrahiert werden. Die unterkritische CO₂-Extraktion schützt, durch die geringere Temperatur, empfindliche Bestandteile des Hanfs vor einer Denaturierung.

Für eine echte Vollsprektrum CBD Öl Herstellung müssen unterkritische und superkritische CO₂-Extraktion zusammen genutzt werden. Das bedeutet, zuerst werden die empfindlichen Phytocannabinoide, Terpene und Chemikalien mittels kalter, unterkritischer CO₂-Extraktion gewonnen und danach wird das Hanfmaterial erneut verwendet, um durch die superkritische CO₂-Extraktion die größeren und weniger Hitze empfindlichen Moleküle zu erhalten. Am Ende werden beide Extrakte zu einem vermischt. Dieser Prozess wird als CO₂-Gesamtextraktion bezeichnet.

3. Mittelkritische CO₂-Extraktion

Die mittelkritische CO₂-Extraktion (englisch: mid-critical) findet zwischen den Temperatur- und Druckverhältnissen der unterkritischen und superkritischen CO₂-Extraktion statt. Die bei weitem meist genutzte CO₂-Extraktion ist jedoch die superkritische CO₂-Extraktion.

Vor und Nachteile einer CO₂-Extraktion

Vorteile Nachteile
– Sicher und schonend
– Ungiftig, da frei von Lösungsmittelresten
– Effektiv und ertragreich
– Produktion von sehr gutem CBD Extrakt möglich
– Für die größere Produktion interessant
– Sehr kostspielig
– Nicht zu Hause durchführbar
– Nur von Experten durchführbar